Neue Internetproviderabzockfalle:

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

bördi

Neuer Benutzer
#1
Internetprovider Abzockfalle

Folgend möchte ich euch eine weitere dreiste Abzockefalle vorstellen, da ich nicht durch vorherige AGB Lesung reingefallen bin, möchte ich aus eigenen Sicherheitsgründen nicht den jetzigen Ineternetprovider nennen, auch wenn ich es mittlerweile zugern würde.

Die Störungen
Wir hatten über mehre Tage bei dem Provider BlödInternetProvider DSL Störungen und haben daher oft mit dem Support telefoniert, da wir aber immer nur 2-3 Tage dann wieder Internet hatten, haben wir beschlossen zu kündigen, dies wurde natürlich abgelehnt und man verdroschte unsere Begründung auf Vertragsbruch in Bezug auf der Verfügbarkeitsgarantie auf die Probleme der Telekom, denn es gibt einen AGB Zusatz „...außer durch Fehler anderer Anbieter hervorgerufene Ausfälle...“.

Die Handelung
BlödInternetProvider sagte dann in einem erneutem Gespräch, dass wir warten müssten aber jetzt einen neuen Wlan Router bekämen und den defekten zurückschicken sollten.

Der Test
Nach einigen Tagen bekamen wir dann einen neuen Router nach mehrfachen Versuchen einmal direkt am Netz und einmal mit Splitter habe ich dann festgestellt, dass es die gleiche Fehlermeldung ist und habe mich erneut beim BlödInternetProvider gemeldet.

Die Bedingung
Damit wir den neuen Router nicht bezahlen müssen haben wir 30 Tage Zeit den alten/defekten zurückzuschicken.

Das Telefonat
Da die Störung nach versprochenen 24 Stunden immer noch nicht behoben war, bat ich dringendst darum sich dem Problem anzunehmen, da ich noch wichtige Sachen zu erledigen hatte, wie Projektarbeiten usw. dort wurde mir dann nur gesagt, dass 24 Stunden nicht stimmen und ich nochmal 48 Stunden, da Wochenende warten müsste. Da nach 48 Stunden dann immer noch nichts ging habe ich dort erneut angerufen und die wurden erstmal ganz sauer, dass wieder der alte Wlan Router dran war und sagten dann können Sie nichts für mich tun. Nachdem ich erklärte das es der selbe Fehler im Test sei, haben sie immer noch nichts machen wollen. Dann suchte ich die Nummer eines Rechtsanwaltes und habe gedroht, wenn das Internet in 2 Stunden immer noch nicht geht, diesen anzurufen. Plötzlich ging das Internet innerhalb einer halben Stunde. Wie kann das sein? Haben die da einen Schalter, den man umdreht oder was. Mein Verbrauch von ca. 3 GB / Monat ist doch nicht hoch. Übrigens lehnten die wohl oft meine Anrufe ab sodass ich teilweise 15 Minuten und mehr warten musste, bis ich endlich einen der angeblich besetzten Mitarbeiter erreichte. Komisch das ich mit einem anderen Telefon und Nummer und einer ausgedachten zufällig stimmenden Kundennummer sofort durch kam.

Die Recherche
Es war doch schon komisch, dass man unbedingt wollte, dass ich die neue Box nehme und zusätzlich das uns trotz angekündigter Kündigung eine solch relativ teure Box neu zugeschickt wurde. Daher beschloss ich noch einmal in den AGB zu schauen und sah folgende Regelung:

„Damit der Router beim Providerwechsel weiter genutzt werden darf muss er mindestens 2 Jahre im Einsatz gewesen sein. Andernfalls muss er bezahlt oder zurückgegeben werden“

Nah wer wusste da denn, dass wir zum nächst möglichen Zeitpunkt kündigen werden, momentan einen Router von denen seit mehr als 2 Jahren im Einsatz hatten und uns mit dieser Methode wahrscheinlich gleich beide abziehen wollte.


-------------------------------------------------------------------------------------------------
Inhaltstrennung, hiermit beginnt eine neue Dokumentation:

„Bei **** habe ich nun gekündigt.“

Fragen/Anregungen/Kritik? : meinemailfu eralles@ gmx .de (Lesezeichen löschen, sodass eine gescheite Mailaddy entsteht.)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
M

McGee

Guest
#2
Hab ich recht oder ist es ****??
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

andreaskf

Erfahrener Benutzer
#3
Ich weiß nicht wie soll ich es sagen ?!? Klingt vielleicht ein wenig "lehrerhaft", aber ich kann aus eigener Erfahrung von einigen meiner Kunden nur warnen, solche Anschuldigungen zu veröffentlichen. Das kann nicht nur den Forumbetreiber Ärger einhandeln sondern auch dem, der es geschrieben hat. Und nur um es einmal in Zahlen auszudrücken, die ich von Kunden aus Erfahrung kenne: 500 - 7500 EUR Strafe sowie einer Unterlassenserklärung.
Insbesondere dine Überschrift stellt eine Aussage da, die eher in den oberen Kostenbereich fallen würde.

Auch ich habe Frust mit diversen Unternehmen, dennoch sollte man äußerst Vorsichtig sein was man tut.

Wie gesagt, ich will hier weder ein Oberlehrer sein, noch irgendwem seine Meinung verbieten. Ich habe selbst hier gute Erfahrungen als Moderator gemacht, und fände es schade, wenn dieses Forum darunter leiden würde.

miG
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

McFly

Erfahrener Benutzer
#4
Hiermit möchte ich euch ausdrücklich darauf hinweisen das wir so etwas nicht tolerieren können.

Ihr bringt dieses Forum in Schwierigkeiten wenn ihr so etwas Schreibt, ihr solltet
euch vorher Schlau machen was passieren kann.

Abmahnung -> Foren -> Rechtsstreit -> Strafe

Ich möchte euch bitten sowas in Zukunft zu unterlassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

rolfpower

Erfahrener Benutzer
#5
Hallo bördi

Da Du den/die Provider mit "Blöd" betitelst und übereilig mit Rchtsanwalt drohst,ohne die AGB Deines Vetrages studiert
zu haben, fehlt Dir die sittliche Reife und solltest Dich mit dem Internet nicht befassen.

rolfpower
 

bördi

Neuer Benutzer
#6
Da Du den/die Provider mit "Blöd" betitelst
Wo habe ich das auf den Provider bezogen?

und übereilig mit Rchtsanwalt drohst,ohne die AGB Deines Vetrages studiert
zu haben
Ich habe mich mit den AGB auseinandergesetzt mehr als ihr glaubt und
ich habe gestern mit der Verbraucherzentrale telefoniert, die sagten, dass
bla es nicht auf andere schieben darf. Wenn ein ärgerlicher Kunde zur Polizei
geht und sich beschwert warum er Bußgeld bekam nur weil der Drucker
aus dem Nummernschild bla1 eine bla2 macht darf die Polizei sich nicht
dem Problem entziehen.

fehlt Dir die sittliche Reife und solltest Dich mit dem Internet nicht befassen.
Du solltest nicht urteilen bevor du nicht mehr von mir kennst als ein Beitrag.

sowie einer Unterlassenserklärung.
Seit wann ist es verboten die Wahrheit zu sagen?

Ihr lasst euch hier von einem nicht existierenden Recht manipulieren und
sorgt mit eurer Angst dafür, dass die Wahrheit nicht ans Licht kommt.
Ich werde das niemals zulassen, dass ich nicht die Wahrheit sagen darf,
mit der Ausnahme Freunde oder ähnliche Dinge zu verlieren.
 

McFly

Erfahrener Benutzer
#7
Seit wann ist es verboten die Wahrheit zu sagen?

Ihr lasst euch hier von einem nicht existierenden Recht manipulieren und
sorgt mit eurer Angst dafür, dass die Wahrheit nicht ans Licht kommt.
Ich werde das niemals zulassen, dass ich nicht die Wahrheit sagen darf,
mit der Ausnahme Freunde oder ähnliche Dinge zu verlieren.
Mach dich doch mal bitte schlau, dann erkennst du das eine Wahrheit die
jemanden beschuldigt vom Gesetz her ein zweischneidiges Schwert ist.
Da jeder auch das Recht hat sich gegen Verleumdung zu schützen.
Wenn du damit ein Problem hast, solltest du dich direkt gegen diese Firma
wehren aber nicht dieses Forum dazu missbrauchen deine Meinung zu propagieren und die Konsequenzen die für die Macher dieses Forums folgen können einfach nicht zu beachten. Sowas finde ich nicht gut und unüberlegt.

Und damit beende ich dieses Thema.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben