Windows 10 – Eure Erfahrung nach der Final Version

#2
Nee, noch nicht. Ich bin aber vor allem auf die Cross-Plattform-Komponente gespannt - also wenn ich mein Win10 Smartphone an meinen PC anschließe. Das und das neue Direct X sind für mich die Hauptgründe für einen Umstieg...
 

Maddin

Erfahrener Benutzer
#3
Hallo,
nach langer Zeit auch mal wieder was von mir.

Ich nutze Windows 10 nun seit einer Woche und bin im Ganzen sehr zufrieden.

Für das Upgrade hatte ich extra ein neues Win 7 mit neuem Key aufgesetzt.
Ich hatte aus der MSDNAA von der Fachhochschule noch etliche Win 7 32bit Keys über, die erstaunlicher weise sogar mit der 64-bit Version laufen.
Nachdem alle internen Geräte in Win 7 erkannt und der Key aktiviert war habe ich das Win 10 Upgrade direkt gestartet ohne vorher irgendwelche Updates zu installieren.
Als Win 10 dann aktiviert war habe ich es nochmal frisch installiert.
Die grafische Oberfläche ist schon gewöhnungsbedürftig, aber im Moment nutze ich ClassicShell auch noch nicht.

Bei mir ist sofort der üble Intel AHCI Treiber Bug mit einer Samsung Festplatte aufgetreten (lautes klacken und AUS-AN-AUS-AN usw.).
Aber es ließ sich beheben indem der Intel AHCI Treiber, den Win sich automatisch geladen hat, durch den Win Standard AHCI Treiber ersetzt und der PC danach einmal komplett heruntergefahren wurde.
Sonstige Treiberprobleme hatte ich nur mit meinem alten "Plustek OpticPro S28" Scanner, aber den bekam ich mit dem Treiber vom "S28 Pro" zum laufen obwohl Win am meckern war dass der Treiber nicht zur Hardware passe.

Ich hatte bisher immer die Verknüpfungspfeile der Desktop-Icons ausgeblendet, indem ich in der Registry unter HKEY_CLASSES_ROOT unter „lnkfile“ und „piffile“ jeweils den Eintrag „IsShortcut“ entfernt habe.
Unter Win 10 funktioniert danach aber das rechtsklick-Startmenü nicht mehr.

Anfangs hat mich auch geärgert dass vor allem kleinere Tools wie z.B. der "Flexible Renamer" nicht funktionieren wollten.
Das liegt scheinbar daran dass einige Programme Komponenten des Internet Explorers verwenden, den sie in Win 10 standardmäßig wohl nicht mehr finden.
Man braucht nur den Internet Explorer ein einziges mal zu starten, scheinbar registriert er sich dann wieder im System.
Und schon läuft bei mir wieder alles was auch unter Win 7 funktionierte.

Ansonsten gibt es nur hier und da mal kleinere Bugs z.B. mit der Beschriftung von irgendwelchen Elementen.

Positiv aufgefallen ist mir schon mal dass der Bug mit der Ton-Rückkopplung bei Verwendung des LOOPBACK Treibers als Aufnahmegerät z.B. in GoldWave scheinbar nicht mehr existiert.
Außerdem scheint das speichern von vielen kleinen Dateien auf USB-Sticks spürbar schneller geworden zu sein. Auch die nervige Treiber Installation wenn man einen USB-Stick erstmalig in einen anderen Port steckt gibt es nicht mehr, der Stick ist sofort da.

Auch meine alten Spiele laufen einwandfrei. Nur das neue CMAA (Conservative Morphological Anti-Aliasing) von Intel führte nach wenigen Sekunden zum BSOD.

Ich habe mich schon an Win 10 gewöhnt und will auch nicht mehr zurück zu Win 7.
Es läuft bis jetzt auch alles absolut stabil.

Mit Win 8.1 hatte ich bisher nur wenig Erfahrung. Habe es nur auf meinem billig Tablet und dort kaum mit beschäftigt.
 
#4
Habe es auf meinem Arbeitscomputer noch nicht laufen, aber auf meinem HP Stream 7 und trotz des kleinen Displays und der relativ leistungsschwachen Hardware läuft es wirklich hervorragend darauf, in meinen Augen sogar etwas besser als Windows 8.1 (den Tabletmodus nutze ich aber trotzdem, auch auf dem Tablet, nie).
 
#5
Windows 10 basiert auf Win XP. Logisch, sonst würden fast keine Programme laufen. Denn es werden Daten in den Ordner: "Dokumente und Einstellungen<-->User<-->Lokale Einstellungen u.s.w." abgelegt. Windows 10 ist eine Zusammenlegung von Xp Win7 und Win 8. Dafür gibt es eine Menge Bücher über Win 10. Nach meiner Meinung ist es raus geschmissenes Geld. Denn wer mit den vorhergehenden Windows Versionen zurecht gekommen ist, der braucht keinen Anleitung!
Was ich nicht gut finde, ist das Microsoft die Registrierung ausspioniert. Wenn man neue -andere- Hardware einbaut z.B. Grafikkarte, Brenner oder Platte, muss man Windows über Telefon neu registrieren. Denn die Key Nummer ist erloschen! Dazu sind unendlich viele Zahlen angaben notwendig.
Die Grafische Darstellung der Fenster und Hinweis Boxen sind eine einzigartige Katastrophe. Wer das Mail Programm Thunderbird benutzt bekommt ein heftigen Schock. Solch eine Darstellung ist unter aller S...!
Alles im allen ist Windows 10 nicht der brüller. Man sollte bei seinen alten Win Xp bleiben das 2019 ausläuft. Ob Microsoft bis dahin alle Fehler behoben hat und vor allen dringen das Spionieren abschaltet bleibt abzuwarten.
 
#6
Was ich nicht gut finde, ist das Microsoft die Registrierung ausspioniert. Wenn man neue -andere- Hardware einbaut z.B. Grafikkarte, Brenner oder Platte, muss man Windows über Telefon neu registrieren. Denn die Key Nummer ist erloschen! Dazu sind unendlich viele Zahlen angaben notwendig.
Die Hardware-Bindung soll sicherstellen, dass eine Win10 Lizenz nicht auf mehreren Rechnern betrieben wird und hat nichts mit Spionage zu tun (die findet woanders statt).
Das war auch schon bei Win7 und Win8 der Fall und solange man nicht das Mainboard oder gleiche mehrere andere Komponenten wechselt, gibt es da keine Probleme. Ein Wechseln von RAM, Brenner oder Grafikkarte ist also definitiv ohne Telefonat mit MS möglich.

Die Grafische Darstellung der Fenster und Hinweis Boxen sind eine einzigartige Katastrophe. Wer das Mail Programm Thunderbird benutzt bekommt ein heftigen Schock. Solch eine Darstellung ist unter aller S...!
Die Benutzeroberfläche von Win10 lässt sich sehr umfangreich an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Thunderbird hingegen ist ein Produkt von Mozilla, nicht von Microsoft und gehört nicht zu Win10. Diesbezügliche Beschwerden müssten also an Mozilla gerichtet werden. Aber wenn du Thunderbird sonst unter WinXP nutzt, solltest du dem Hersteller lieber dankbar sein, dass sie diesen Windows-Zombie überhaupt noch unterstützen.

Alles im allen ist Windows 10 nicht der brüller. Man sollte bei seinen alten Win Xp bleiben das 2019 ausläuft. Ob Microsoft bis dahin alle Fehler behoben hat und vor allen dringen das Spionieren abschaltet bleibt abzuwarten.
Wer noch immer Windows XP nutzt und somit auch schon das sehr gute Win7 ausgelassen hat, dem ist vermutlich eh nicht mehr zu helfen. Zu empfehlen ist das definitiv nicht.

Was den Datenhunger von Win10 angeht, so ist das für mich der bisher einzige echte Kritikpunkt an Win10 und generell an unserer heutigen Informationsgesellschaft. Schließlich werden nahezu überall massenhaft Daten erfasst, kombiniert, weitergegeben und aufbereitet, so dass wir nach und nach zu gläsernen Menschen werden - zumindest für Konzerne und Geheimdienste.
Und aufgrund der allgemeinen Gleichgültigkeit und Ignoranz zu diesem Thema, sowohl in der Bevölkerung als auch in der Politik, wird sich daran wohl auch nichts ändern. Bei Win10 kann man wenigstens schon bei der Installation viele Datensammelfunktionen abschalten - bei Apple, Android usw. sieht das anders aus...
 

Volky

Neuer Benutzer
#9
Ich finde es bisher ganz gut, auch wenn ich nicht aus dem Windows Lager komme.

Allerdings hatte ich anfangs ein Problem mit der Tastatur. Anscheinend war der Numblock permanent aktiviert, wodurch ich Num drücken musste um auf bestimmte Zeichen und Buchstaben zugreiben zu können. Das würde aber durch einen Patch behoben, seitdem ist alles tutti!
 
#10
Ich habe das Problem dass Windows die Zwischenablage sehr oft “vergisst“. Wenn ich etwas kopiere und dann einfügen will ist die Zwischenablage leer. Passiert euch das auch?
 

Lina

Neuer Benutzer
#14
Ich habe Windows 10 vor einigen Wochen installiert, bin aber nicht so ganz zufrieden. Aus irgendeinem Grund scheint der Linksclick auf die Taskleiste immer wieder für längere Zeit nicht zu funktionieren. Habe das Problem auch schon gegoogelt und einige Lösungsvorschläge gesucht, leider noch ohne Erfolg.

Das Problem mit der gesperrten Taskleiste tritt bei mir immer wieder temporär, dann aber über einen verlängerten Zeitraum auf. Weiß jemand, woran das liegen könnte?
 
#15
Ich habe Windows 10 vor einigen Wochen installiert, bin aber nicht so ganz zufrieden. Aus irgendeinem Grund scheint der Linksclick auf die Taskleiste immer wieder für längere Zeit nicht zu funktionieren. Habe das Problem auch schon gegoogelt und einige Lösungsvorschläge gesucht, leider noch ohne Erfolg.

Das Problem mit der gesperrten Taskleiste tritt bei mir immer wieder temporär, dann aber über einen verlängerten Zeitraum auf. Weiß jemand, woran das liegen könnte?
Du meinst, wenn du ein geöffnetes Programm in der Taskleiste auswählen möchtest?
Kannst du denn dann alternativ mit ALT+TAB zwischen den Fenstern?

Hast du mal darauf geachtet, ob zum Zeitpunkt wo der Fehler auftritt immer ein bestimmtes Programm aktiv ist?
 

Meier2000

Neuer Benutzer
#16
Hallo,

also ich kann mich bisher absolut nicht beklagen und bin sehr zufrieden. Habe inzwischen 4 Rechner von Windows 7 und 8.1 auf Windows 10 (meine beiden + Freundin + Eltern) und alles läuft einwandfrei :)
 
Oben